Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V.

Information

Name:

Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V.

Adresse:

Albert-Einstein-Straße 9, 07745 Jena, Deutschland

Tel.:

+49 3641 20600

Fax:

+49 3641 206399

E-Mail:

Website:

  • Instagram
  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • Twitter
  • Youtube

Kompetenzen

Das IPHT ist in der Forschung und Entwicklung an der Schnittstelle von drei Forschungsschwerpunkten tätig:

  • Glasfaser,

  • photonische Detektion &

  • Biophotonik.

 

Die Biophotonik dient als Bindeglied zu allen Forschungsaktivitäten des Instituts. Zusammen mit den beiden Forschungsbereichen Lichtwellenleiter und Photonische Detektion werden neue photonische Verfahren entwickelt und in innovative anwendungsorientierte Systeme umgesetzt.

Das IPHT verfügt über das Know-how und eine hervorragende technologische Basis in den Bereichen Systemtechnik, Fasertechnologie, Photonische Detektion und Mikro/Nanotechnologie. Zusammen mit der hervorragenden technischen Ausstattung und Infrastruktur verfügt das IPHT über eine hochmoderne, geschlossene Technologiekette. Neben der stetigen Erweiterung des technologischen Potenzials des IPHT zielt die Forschung darauf ab, neue Niveaus bei photonischen und biophotonischen Lösungen in Bezug auf Auflösung, Empfindlichkeit, Spezifität, Geschwindigkeit und Automatisierung zu erreichen.

Forschungsschwerpunkt

Der Forschungsschwerpunkt Biophotonik setzt innovative photonische Methoden und Werkzeuge für folgende Anwendungsbereiche ein

  • Molekülspektroskopie, hochauflösende und hyperspektrale Bildgebung

  • Faser-, Chip- und Nanopartikel-basierte Analytik

Im Forschungsschwerpunkt Lichtwellenleiter werden grundlegende Untersuchungen zu den Ausbreitungseigenschaften und der effizienten und flexiblen Steuerung von fasergeführtem Licht sowie zu Fasermodulen und Fasersystemen für ein breites Anwendungsspektrum durchgeführt. Dieser Forschungsschwerpunkt kombiniert die wissenschaftliche Kompetenz der Modellierung, Charakterisierung und Anwendung von faseroptischen Komponenten und Systemen mit der materialwissenschaftlichen und technologischen Kompetenz der Herstellung von Spezialglasfasern in einem breiten Parameterbereich.​

Photonische Detektion beschäftigt sich mit der Erforschung und Implementierung von Systemen zur effizienten, zeit- und ortsaufgelösten Detektion von Licht. Zu den Anwendungsbereichen gehören 

  • Detektorforschung für Spektroskopie und hyperspektrale Bildgebung in einem weiten Frequenzbereich - von Röntgenstrahlen über sichtbares Licht bis in den fernen Infrarotbereich,

  • Hochräumig aufgelöste Fern- und Nahfeldmikroskopie und

  • Innovatives Sensor-, Lichtsammel- und Lichtquellen-Design auf Basis von nano- und mikrostrukturierten Metall- und Halbleiterstrukturen.

Ziel ist es, Instrumente mit maximaler Empfindlichkeit zu entwickeln und neue Sensorklassen für biophotonische Anwendungsgebiete zu erforschen.

Die Forschung am IPHT erfolgt in sieben Forschungsabteilungen und vier Arbeitsgruppen. 

Forschungsabteilungen:

 

Forschungsgruppen:

Head of Microfluidics Group

Dr. Thomas Henkel

Prof. Dr. Jürgen Popp

Scientific Director

 
Kontakt

Albert-Einstein-Straße 9, 07745 Jena, Deutschland

Tel.:

Fax:

E-Mail:

+49 3641 206300

+49 3641 206356

Albert-Einstein-Straße 9, 07745 Jena, Deutschland

Tel.:

Fax:

E-Mail:

+49 3641 206307

+49 3641 206356

 

Videos

SpectroNet auf Social Media:
Netzwerktimer Thüringen:
Assoziierter Partner:
Vision
Medienpartner:
inVISION Magazine
ispect Magazine Photonics
PhotonicsViews Magazine
Gefördert durch:
Teilnahme an:
Gelistet als:
Digital Innovation Hub
(DIH)
Unterstützt durch:
Zertifiziert mit:
Silber Label for Cluster Management Excellence

Gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

© 2020 by SpectroNet c/o Technologie- und Innovationspark Jena GmbH